> Zurück

Herren des STV Stalden stehen in den Cup-Viertelfinals

Germann Lukas 26.12.2018

Nach einer soliden und reifen Leistung überstehen die Staldner Volleyballer zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte die 1. Runde des Walliser Volleyballcups. Am 18. Dezember reiste das Team mit nur sechs Spielern und Coach Noé Cavin nach Grimisuat oberhalb Sittten um gegen das „Team Bloc“ anzutreten. Wie auch in den letzten beiden Jahren im Walliser Cup stand den Staldner ein unbekanntes Team gegenüber. Beim Einspielen zeigte sich, dass es ein ausgeglichenes Duell geben dürfte.

Der Start ins Spiel gelang dem Gastteam besser als den Unterwallisern. Das Heimteam offenbarte gewisse Mängel in der Spielpraxis, während dem die Staldner erst vor fünf Tagen den letzten Ernstkampf in der Meisterschaft hinter sich hatten und dementsprechend auf diesen Leistungen aufbauen konnten. Dass bald einmal ein Fünfpunktevorsprung aus der Anfangsphase resultierte, half natürlich dem Selbstvertrauen und das Heimteam musste einen grossen Aufwand betreiben, um gegen die gut positionierten Staldner zu punkten. Beim Stand von 10:18 nahm das Heimteam das zweite Timeout. In der Folge liessen die Staldner etwas nach, konnten aber nach 20 Minuten den ersten Satz mit 25:17 ins Trockene bringen.

Der zweite Satz begann erneut mit einem einwandfreien Start der Gäste. Die vier erarbeiteten Punkte Vorsprung schmolzen jedoch nach und nach dahin, da in der Folge das Spiel sehr ausgeglichen verlief und die Oberwalliser in der Annahme und im Spielaufbau den einen oder anderen Fehler begingen. Bei 19:19 nahm Noé Cavin ein Timeout und dieses zeigte Wirkung: Stalden legte einen regelrechten Lauf hin, gewann mit Peter Berchtold am Service 5 Punkte in Serie und verwertete nach 24 Minuten den 2. Satzball zum 25:20.

Mit unveränderter Aufstellung gingen die Staldner in den 3. Satz. Dieser verlief ähnlich wie der erste. Das Gastteam produzierte kaum Eigenfehler, fand die richtige Balance im Angriff und setzte dem Gegner ein perfekt funktionierendes Kollektiv ohne Schwachstellen entgegen. Es sollte denn auch der letzte Satz an diesem Abend sein, da das Staldner Kollektiv nichts anbrennen liess und den 3. Satz erneut mit 8 Punkten Differenz für sich entscheiden konnte.

Das Heimteam aus Grimisuat zeigte sich als sehr fairer Verlierer und offerierte nicht nur ein ausgiebiges Apéro, sondern fragte auch für die Austragung eines Freundschaftsspiels an. Zusätzliche Spielpraxis kann uns sicherlich nicht schaden, auch im Hinblick der nächsten Cuprunde. Wie auch beim letzten Cuperfolg in der Saison 2007/2008 steht in der nächsten Runde ein Team aus der 2. Liga gegenüber. Damals war es der VBC Sion, im Januar 2019 wird nun Fully II die Reise nach Stalden antreten. Das Spiel entspricht bereits dem Viertelfinal und muss bis Mitte Februar ausgetragen werden.